Trockenfutter für Hunde – Oscar schmeckt‘s…

Es hat lange gedauert, bis Oscar sein Lieblingsmenü im Trockenfutter für Hunde entdeckt hat, und hier – so ganz unter uns – können wir es ja verraten: Es ist die Ente, die es ihm besonders angetan hat!

Ein Leben ohne Hund ist…

…wie ein Tag ohne Glück, Sonne und Spaß, oder? Und es stimmt! Unsere Fellnasen halten uns so manches Mal ganz schön auf Trab, aber ohne sie? Niemals! Ein Hund, der beste Freund des Menschen, bringt uns nicht nur viel Freude, er ist auch verantwortlich für die täglichen 10.000 Schritte, die auch unserer Gesundheit gut tun. Ein Grund mehr, ihm nur das Beste zu gönnen!

Wenn Oscar wählt, dann ein Trockenfutter für Hunde, das köstlich und gesund daherkommt und Bauch und Zähnen gut tut. Er hat eine Spürnase für Premium-Qualität, die auch seine Freunde überzeugt. Überhaupt ist das Trockenfutter die beste Möglichkeit, seinem Liebling jeden Tag etwas Gutes zu tun…

Am besten naturbelassen, köstlich und sehr bekömmlich…

…das sollte das Trockenfutter für Hunde schon sein, denn einem Hund sieht man an, wie glücklich er ist. Dabei spielen zahlreiche Komponenten eine entscheidende Rolle. Ganz abgesehen von den kostengünstigen Vorteilen, die das Trockenfutter mit sich bringt, garantiert es auch eine vollwertige, ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, die auch Ihr Hund in fast jeder seiner Lebensphasen zu schätzen weiß.

Es ist schon nicht ganz einfach, die passende Geschmacksrichtung für unseren vierbeinigen Liebling zu finden – ach, könnte er doch nur sagen, was ihm besonders mundet, oder? Trockenfutter für Hunde steht aber sowohl bei Hunden als auch bei ihren Besitzern hoch im Kurs. Warum das so ist? Nun, die längere Haltbarkeit trägt sicherlich ihren Part dazu bei.

Aber da ist auch noch der Aspekt der Zahnhygiene. Oscar freut sich jedenfalls, wenn ihn die harte Textur der so leckeren Kroketten auf eine Geduldsprobe stellt – denn, es ist gar nicht so einfach, an gesunden Inhaltsstoffen, Proteinen und toller Energiedichte gelassen „herumzuknautschen“ – sprich: benagen. Fragen Sie mal Oscar, der hat Erfahrung damit!

Ein Blick auf die kleinen, feinen Dinge…

Was soll’s denn sein? Viele Trockenfutter-Variationen hinterlassen ihre Spuren schon beim Öffnen des Futtersacks, und die Lefzen unserer Vierbeiner können gar nicht schnell genug „tropfen“, um in den Genuss des „Objektes der Begierde“ zu kommen. Hmmm, das ist aber auch alles lecker…

Egal, ob das Trockenfutter mit Gemüse, Fleisch oder Fisch „angereichert“ wurde, Vollkost-Kroketten und diverse Variationen mit Huhn, Ente, Lachs, geschmacklich variiert mit Kartoffeln, machen die Wahl zur sprichwörtlichen Qual. Leckereien ohne Ende, die Welpen genauso gut schmecken wie den schon ergrauten Senioren.

„Hausgemachte Sorgen“, die keiner braucht…

Ein hochwertiges Trockenfutter für Hunde braucht keine künstlichen Zusatzstoffe. Allergien & Co. sind häufig „hausgemacht“, und ein gutes Trockenfutter ist nicht nur der Schlüssel zum Erfolg, sondern auch zum glücklichen vierbeinigen Familienmitglied. Es ist schon wichtig, ab & an einen Blick auf Anzeichen zu werfen, die auf eine Unverträglichkeit oder Allergie hindeuten.

Getreide und Gluten sind in diesem Fall oft die „Unruhestifter“, die Symptome wie Durchfall, Erbrechen, Blähungen, Juckreiz oder sonstige Hautprobleme hervorrufen. Der Griff zum hochwertigen Hundefutter sollte deshalb selbstverständlich sein, denn nicht selten enthält minderwertiges Futter Konservierungsstoffe und künstliche Aromen, die kein Hund braucht.

Ach, dürfte Oscar doch nur mit zum Einkaufen…

…das denkt er sich wohl so manches Mal, vertraut aber auf sein Frauchen. Er würde all die leckeren Sorten durchprobieren, die das Trockenfutter für Hunde so zu bieten hat. Naturbelassene Zutaten würden natürlich an erster Stelle rangieren, dicht gefolgt vom Aspekt der Plaque-Bildung, denn hochwertiges Trockenfutter hinterlässt zwischen den Zähnen weniger Futterreste. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass dieses der Plaque-Entstehung sogar vorbeugen kann – sagt auch der Tierarzt!

Auf die Plätze, fertig, los! – und ran an die vielen Hunde-Köstlichkeiten…

Geflügel, Ente, Hirsch, Hase, Lamm, Huhn, Wild und Rind – sensitiv, getreidefrei, glutenfrei, mit Früchten und Kräutern – warten nur darauf vom Hunde-Junior bis zum Hunde-Oldie entdeckt zu werden – Wuff!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.