Die Menschen leben änderst in der Pandemie

Ohne Zweifel, die Menschen leben anders als gewohnt in Zeiten der Pandemie, ob gewollt oder ungewollt. Manche Personen befinden sich seit Beginn von Corona in Kurzarbeit, arbeiten in Homeoffice oder sind bei der Arbeitsagentur arbeitslos gemeldet.
Während Homeoffice kaum oder gar keine finanziellen Verluste bedeutet, sieht es bei Kurzarbeit oder bei bestehender Arbeitslosigkeit schon anders aus. Was alle mehr zur Verfügung haben, vor allem Kurzarbeiter und Arbeitslose, ist ausreichend Zeit. Zeit, die sinnvoll genutzt werden kann, um daraus das Beste zu machen.
Während die einen ihren Garten auf Vordermann bringen, widmen sich andere dem Sport und wieder andere betreiben Gehirnjogging. Gehirnjogging in dem Sinne, dass sie sich beruflich oder privat in ihrem Eigenheim fortbilden.

Wer sich beruflich fortbildet, kann eventuell, bei Erfolg eine bessere Arbeit finden oder im eigenen Betrieb finanzielle Vorteile dadurch erreichen.
Fortbildung privater Natur kann ebenfalls eine interessante Sache sein, unter anderem darin ein neues Hobby oder Interessengebiet für sich zu entdecken. Viel lesen kommt für viele Personen ebenfalls infrage, taugt ebenfalls gut um sein Gehirn zu schulen und offene Fragen dadurch beantwortet zu bekommen. Manch einer konnte sich die oft gestellte Frage, was ist der Sinn des Lebens, zum Beispiel durch Lesen in der Heiligen Schrift beantworten. Andere wiederum interessieren sich eher für den Körper und arbeiten hart an den Gainz.

Wieder andere absolvieren online Kurse wie Fremdsprache lernen, kreatives Schreiben oder machen einfach autogenes Training um den Tag nutzbringend zu gestalten. Wieder andere fangen ein Fernstudium an, um Abitur zu machen oder einen neuen Beruf zu erlernen. Die Möglichkeiten die dem Menschen zur Verfügung stehen Zeit sinnvoll zu nutzen, sind fast unzählbar.
Alle diese erwähnten Tätigkeiten machen es möglich eine sinnvolle Beschäftigung zu betreiben, bieten Abwechslung und verhindern Langeweile. Eine sinnvolle Beschäftigung bedeutet für viele Personen auch Erholung und Entspannung, vor allem dann, wenn es machbar ist, dass die Beschäftigung Freude bereitet. Während dieser Zeit rückt die Pandemie in den Hintergrund und das tut der menschlichen Seele bestimmt gut.

Singlebörsen erfahren Zulauf

Vor allem alleinstehende Menschen melden sich online bei Singleportalen an, um einen Partner dabei zu finden. Während die einen nur Bekanntschaften suchen, möchten andere dabei am besten gleich ihren zukünftigen Lebenspartner ausfindig machen.
Oft mag das gelingen, vor allem dann, wenn man ausreichend Zeit hat dem Gegenüber und seine Eigenschaften und Vorlieben gut kennenzulernen. Nur so kann man erfahren, ob es passt und man einen Dildo kaufen beziehungsweise einen Analdildo kaufen kann.

Das Internet hilft in dieser Zeit sehr gut um die Zeit sinnvoll ausfüllen zu können. Man kann nachforschen über Fragen die einen schon lange quälen. Man kann dabei auch nützliche Eigenschaften bei sich selbst entdecken und diese, sowohl privat als auch beruflich sich zunutze machen. Manch einer machte dabei schon sein Talent, sein Hobby zum Beruf oder ging dabei sogar in eine erfolgreiche Selbstständigkeit.

Eigener Garten ist Gold wert

Glich der eigene Garten vor Corona einem Urwald, so ist er seit Lockdown und Covid-19 kaum wiederzuerkennen.
Möglich macht das unter anderem ausreichend zur Verfügung stehende Zeit die man bei Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit erfahren kann. War es in der Vergangenheit kaum machbar, regelmäßig den Rasen zu mähen, so ist in der Gegenwart tägliche Gartenarbeit zu einem Hobby geworden, das auch noch Spaß macht.

Schnell erfährt man, wie schön und befriedigend es sein kann, wenn man sein Gemüse selbst anpflanzt, erntet und beim Mittagessen genießen kann. Auch ein wilder Garten kann nach sinnvoller und sauber ausgeführter Arbeit schnell zum Hingucker werden. Für viele Menschen das Höchste der Gefühle, wenn der Garten in voller Pracht und Schönheit betrachtet werden kann und sich dabei auch noch Vögel und anderes Getier darin pudelwohl fühlt. Was gibt es Schöneres, als seinen eigenen Garten in ein Paradies zu verwandeln, in sein Paradies?

Nicht nur, dass Gartenarbeit richtig ausgeführt, jeden Garten verschönert, solche Arbeit bedeutet auch Bewegung und Bewegung an der frischen Luft, tut sowohl der körperlichen Gesundheit als auch dem Geist des Menschen gut. Gemäß dem Sprichwort: In einem gesunden Körper wohnt auch ein gesunder Geist. Fühlt sich der Eine wohl, dann geht es auch dem Anderen gut.

Autogenes Training und Achtsamkeitsübungen

Für viele Personen bedeutet mehr Zeit auch sich selbst besser kennenzulernen. Das ist unter anderem machbar, wenn man regelmäßig Achtsamkeitsübungen absolviert.
Kurz gesagt bedeuten Übungen dieser Art Techniken auszuführen, um damit bewusstes Erleben zu trainieren. Diese Übungen helfen Stress abzubauen. Da man dabei keinerlei technischen Hilfsmittel benötigt, ähnlich wie bei autogenem Training, können sie gut in den Alltag mit eingebaut werden.

Autogenes Training ist eine Art von Selbsthypnose. Dabei kann versucht werden, das vegetative Nervensystem positiv zu beeinflussen. Diese Nerven sind zuständig zur Regulierung von Kreislauf, Blutdruck und Atmung und sind zudem für die Steuerung des Stoffwechsels und der Wärme- und Wasserregulierung verantwortlich.

Beide Tätigkeiten ergeben Sinn, um Stress erfolgreich entgegenzuwirken, seinen Körper dabei kennenzulernen und sich nebenbei zu entspannen und zu erholen. Machbar sind beide Vorgehensweisen überall und zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Auch hierzu stellt das Internet interessierten Personen Informationen in Form von Video-Kursen und Schriften zur Verfügung. Kurse können gegen geringe Gebühr oder teilweise kostenfrei in Anspruch genommen werden. Auch Kurse dieser Art erfahren seit Corona spürbaren Zuwachs.

Fazit

Corona ist alles andere als eine harmlose Pandemie und sollte keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden. Zu groß können gesundheitliche Schäden entstehen und negative Spätfolgen nicht abgeschätzt werden.

Vorteilhafter erscheint es diese Zeit sinnvoll zu nutzen und trotz Lockdown und eventueller Kurzarbeit Nutzen daraus zu ziehen. Ob sportliche Betätigung in den eigenen vier Wänden oder Freizeit verbringen im eigenen Garten oder auf der Terrasse, diesbezüglich sind der Fantasie und der Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt.
Für viele Menschen die Chance sowohl die körperliche Gesundheit als auch sein vernachlässigtes Gehirn wieder auf Vordermann zu bringen. Viele entdecken dabei ungeahnte Talente und Fähigkeiten bei sich, andere stellen dabei fest wie kreativ sie sein können und wieder andere erstaunen, wie fit sie bei regelmäßigem Training sind.
Die Menschen leben anders in der Pandemie, sie leben unter anderem auch selbstbewusster als in der Vergangenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.